Caritas Oberhausen

Carl-Sonnenschein-Haus.

Das Carl-Sonnenschein-Haus betreut als stationäres Hilfsangebot wohnungslose, allein stehende Menschen ab dem 21. Lebensjahr, die sich in besonderen Notsituationen befinden und aus eigener Kraft zunächst nicht in der Lage sind, diese Schwierigkeiten zu überwinden. Die Aufnahme von jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 21 Jahren und ausländischen Mitbürger(innen) bedarf der vorherigen Absprache mit dem Kostenträger.

Ausgestattet mit einer Kapazität von 80 Plätzen werden unter anderem separate Wohnbereiche für Frauen (8 Plätze), eine suchtmittelfreie Gruppe (5 Plätze) und eine Verselbstständigungsgruppe (10 Plätze) angeboten. Das differenzierte Wohnangebot wird durch verschiedene Kurse ergänzt. So haben die Bewohner z. B. die Möglichkeit an beruflichen Integrations- oder Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen, um ihre beruflichen Startchancen zu verbessern. Andere Bewohner helfen kontinuierlich im und am Haus, indem sie u. a. die Außenanlagen und die Bushaltestelle im Umkreis allmorgendlich in einen gepflegten Zustand versetzen. So übernehmen sie Verantwortung für das Umfeld.

Ziel unseres Auftrages ist die Befähigung zur Selbsthilfe, zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft sowie zur Führung eines menschenwürdigen Lebens. Durch individuell vereinbarte Hilfepläne wird die Besonderheit der jeweiligen Lebenssituation berücksichtigt. Konkrete Maßnahmen umfassen insbesondere den Aufbau sozialer Beziehungen, der Erlangung und Sicherung des Arbeitsplatzes sowie die Eröffnung einer Wohnraumvermittlung.

Carl-Sonnenschein-Haus
Einrichtung der Wohnungslosenhilfe
Marc Wroblewski, Leitung
Bebelstraße 205
46049 Oberhausen
Telefon: 0208 / 9404 - 711
E-Mail:marc.wroblewski(at)caritas-oberhausen.de