Caritas Oberhausen

Arbeit und Ausbildung.

In unserer Einrichtung "Schloss Bellinghoven" ist mit jeder Wohnaufnahme die Teilnahme an tagesstrukturierenden Maßnahmen verpflichtend verbunden. Die Teilnahme an arbeitstherapeutischen Angeboten von der Ergotherapie bis hin zur beruflichen Ausbildung ist dabei vollschichtig konzipiert und orientiert sich letztlich an den üblichen Erwartungen des Arbeitslebens. Der individuelle Zuschnitt der Maßnahmen orientiert sich am Krankheitsbild und dem daraus resultierenden Leistungsvermögen, das im Verbund mit der pädagogischen Förderung sukzessive stabilisiert und ausgebaut wird.

Der arbeitstherapeutische Ansatz ist Teil des pädagogischen Konzeptes. "Hilfe zum Wohnen" als Komplexangebot führt zu einer erhöhten Wiedereingliederungsquote durch Chancenerhöhung im Bereich der Verselbstständigung, da Ausbildung und Arbeit immer noch wesentliche gesellschaftliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Wiedereingliederung sind.

Der ersten Orientierung dienen dabei:

  • Trainingswerkstatt
  • Naturwerkstatt
  • Bauhelferbereich
  • Garten- und Anlagenpflege

Hier geht es schrittweise und individuell geplant um die Findung eigener Fähigkeiten/ Neigungen, um das Trainieren von Fertigkeiten sowie das Erlerenen von Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.

In folgenden Bereichen können die Bewohner eine (Voll-) Ausbildung durchlaufen:

  • Schlosserei
  • Maler- und Lackiererei
  • Schreinerei
  • Hauswirtschaft
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Zierpflanzengärtnerei

Im Rahmen der Ausbildung findet innerhalb der Einrichtung eine ergänzende schulische Förderung statt, externe Praktika in Fremdfirmen sind obligatorisch.

Schloss Bellinghoven
Arbeit und Ausbildung
Tom Hensel
Bellinghovener Str. 6
46459 Rees
Telefon: 02857 / 91448 - 653
E-Mail: tom.hensel(at)caritas-oberhausen.de