Caritas Oberhausen

Schloss Bellinghoven

Schloss Bellinghoven ist eine Einrichtung des Caritasverbandes zur psychischen, sozialen und beruflichen Rehabilitation junger Erwachsener beiderlei Geschlechts. Aufnahmevoraussetzung ist das Vorliegen einer seelischen oder psychischen Behinderung im Sinne des §53 SBG XII bzw. §35a in Verbindung mit §41 SBG VIII. Aufnahme finden reiferetardierte, verhaltensgestörte bzw. psychisch behinderte junge Erwachsene im Alter von 18-28 Jahren, deren Störung eine Förderung im Rahmen der Eingliederungshilfe zulässt. Zu den Störungsbildern, die mit zum Teil schweren Verhaltensstörungen einhergehen, gehören in erster Linie Neurosen, Sucht, Psychosen nach erfolgter psychiatrischer Behandlung, Entwicklungsverzögerungen und / oder Lernbehinderungen.

Neben einem stationären Angebot bietet Schloss Bellinghoven Außenwohngruppen, ambulant betreutes Wohnen sowie berufsintegrative Maßnahmen von Anlehre- und Trainingsmaßnahmen bis hin zur Vollausbildung in den Bereichen Maler- und Lackiererei, Schlosserei, Schreinerei, Garten- und Landschaftsbauerei sowie Hauswirtschaft an.

Ziel ist die soziale und berufliche Wiedereingliederung junger Menschen; die durch Störungen in der persönlichen und gesundheitlichen Entwicklung einen hohen Bedarf an individueller Förderung in allen Persönlichkeitsbereichen haben.

Fachkompetente Mitarbeiter(innen) verschiedenster Disziplinen bieten ein umfassendes Förderprogramm, das vom überörtlichen Träger finanziert wird und aufgrund des abgedeckten Förderspektrums einzigartig in NRW ist.

Schloss Bellinghoven
Wohnstätte
Klaus-Jürgen Monz, Leitung
Bellinghovener Straße 6
46459 Rees
Telefon:  02857 / 91448 - 651
E-Mail: klaus-juergen.monz(at)caritas-oberhausen.de